Tagesgeldvergleich - Infos zu Tagesgeldzinsen und Tagesgeldvergleich und was bei Tagesgeldvergleichen beachtet werden sollte.
Rubriken:    Sachversicherung   |   Privatversicherung   |    Zusatzrente   |   Onlinekredite   |   Vermögensbildung   |   Spartipps Geld sparen   |   News
Sie sind hier: Startseite Versicherungsvergleich >> Vermögensbildung >> Tagesgeldvergleich

Tagesgeldvergleiche - was bei einem Tagesgeldvergleich beachtet werden sollte

Mittlerweile gibt es eine große Anzahl von Tagesgeld Anbietern in Deutschland. Dabei wird die Tagesgeldanlage allerdings auf unterschiedlichste Weise angeboten. Ein Tagesgeldvergleich sollte nicht nur den angebotenen Tagesgeldzins beachten.

Neben dem wichtigen Faktor Tagesgeldzins gibt es noch eine Reihe anderer Faktoren, die für die effektive, also real beim Kunden ankommende, Verzinsung wichtig sind. Dazu gehören im wesentlichen die Kontobedingungen, die Art der Verzinsung (jährlich oder vierteljährlich) und ob das Angebot nur für Neukunden gilt.

Wenn ein Tagesgeldangebot mit einem hohen Tagesgeldzins lockt, dann sollte jeder Interessent auch die Nebenbedingungen mit berücksichtigen. Leider werden hohe Tagesgeldzinsen vermehrt nur für Neukunden angeboten, also nur für diejenigen, die noch kein Kunde bei dieser Bank oder Bausparkasse sind. Dabei wird dieser sehr hohe Zins auch nur für einen bestimmten Zeitraum und eine begrenzte Anlagesumme gezahlt. Besser sind hier Angebote, die auch für bestehende Kunden gelten, denn diese Anlage ist auf jeden Fall beständiger.

Die Vorteile einer höheren Verzinsung sind gerade bei kleineren Anlagesummer schnell zunichte gemacht, wenn ein Anbieter Kontoführungsgebühren verlangt. Tagesgeldvergleiche sollten also auch die Kontoführungsgebühren berücksichtigen.

Beim Tagesgeldvergleich sollte auch die Ausschüttungsweise der Zinsen beachtet werden. bei einer vierteljährlichen Ausschüttung macht sich der Zinseszins-Effekt bemerkbar. Es wird auf die gezahlten Zinsen im nächsten vierteljahr wieder der Zins gezahlt, somit ergibt sich bei einem Zinsangebot in gleicher Höhe bei der vierteljährlichen Zahlweise eine höhere Gesamtverzinsung auf das Jahr gerechnet.

Bei einem Tagesgeldvergleich sollte auch die Einlagensicherung des Anbieters beachtet werden. Viele gerade ausländische Institute begrenzen die Haftung für Einlagen auf dem Tagesgeldkonto auf 20.000 Euro. Besser sind da Angebote, deren Anbieter sich dem deutschen Einlagensicherungsfonds angeschlossen haben. Hier liegen die Sicherheiten in Bezug auf die Höhe der Einlagen meist in Millionenhöhe.

Die richtige Geldanlage ist ein wesentliches Kriterium für den persönlichen Anlageerfolg. Durch die unterschiedlichen Anlageziele und -Zeiträume sollte genau geprüft werden, welche Geldanlagen zu einem passen. Ob eine Anlage mit Tagesgeldzinsen sinnvoll ist und zum eigenen Anlageziel passt, oder z.B. eine Anlage in Investmentfonds sinnvoller ist, kann durch eine individuelle Bedarfsanalyse eines Experten für Geldanlagen ermittelt werden.

Unser Service für Sie: Fordern Sie kostenlos und unverbindlich eine Beratung zur optimalen Geldanlage mit Aktienfonds oder anderen Fonds an und lassen Sie sich ein individuell ausgearbeitetes Angebot machen.
Über ein bundesweites Netz von angeschlossenen Geldanlage- und Fondsexperten bekommen Sie ein auf Ihre Vorgaben abgestimmtes Angebot zur optimalen Geldanlage mit Investmentfonds von einem unabhängigen Fachmann in ihrer Nähe, der auch Fragen zum Thema Investmentfonds und Fondsvergleich kompetent beantworten kann.