Was gibt es beim online Banking zu beachten und welches ist die beste Onlinebank für meine Anforderungen?

Rubriken:    Sachversicherung   |   Privatversicherung   |    Zusatzrente   |   Onlinekredite   |   Vermögensbildung   |   Spartipps Geld sparen   |   News
Sie sind hier: Startseite Versicherungsvergleich >> Spartipps Geld sparen >> Online Banking

Das wichtigste zur Onlinebank

Online Banking bezeichnet Bankgeschäfte, die beleglos und in elektronischer Form abgewickelt werden.

Online Banking
Der Nutzer wählt sich per Datenfernübertragung entweder direkt bei der Bank ein oder wickelt das Online Banking über das Internet ab. Der Online Banking-Nutzer kann seinen Kontostand abrufen, Überweisungen tätigen oder Daueraufträge einrichten. Teilweise gibt es bereits Banken, die nur über das Internet agieren, eine Filiale oder einen Bankschalter gibt es nicht mehr.

Es gibt zwei Verfahren zu unterscheiden. Das eine ist das browserbasierte Internetbanking über die Webseite der Bank, das andere ist die Benutzung eines Clientprogrammes, bei dem beispielsweise eine Überweisung offline getätigt wird. Erst dann wird eine Verbindung zu dem Bankrechner aufgebaut und die Transaktionen werden online übertragen.
Was man beim Online Banking auf jeden Fall beachten sollte, sind bestimmte Sicherheitsvorkehrungen. So sollte man Bankgeschäfte nicht über unbekannte Computer abwickeln, beispielsweise in Internet-Cafes. Auch wenn die Anwendung ordnungsgemäß geschlossen wurde, ist es ratsam, den Zwischenspeicher des Computers unbedingt zu löschen.

Vorsicht vor Betrügern

Gerade wenn es um Bankgeschäfte geht, sind die Betrüger mittlerweile sehr kreativ. Momentan boomen die so genannten Phishing-Attacken. Internetnutzer erhalten Emails, in denen sie aufgefordert werden, ihre Kontoinformationen zu aktualisieren. Die in der Mail angegebenen Internetseiten sind gefälscht, auch wenn sie der Originalseite der Bank täuschend ähneln. Über diese Kombination können Betrüger ganz einfach vertrauliche Kundendaten „abfischen“.

Um das Online Banking sicher gegen Zugriffe zu machen, werden die Aufträge mittels einer elektronischen Unterschrift unterzeichnet. Neben dieser Signatur sollten auch eine Reihe anderer Schutzmaßnahmen vorgenommen werden. So ist es wichtig, die Virensoftware, den Firewall und auch Sicherheitspatches des Betriebssystemes immer auf dem aktuellsten Stand zu halten. Es gibt bereits Viren, wie das Trojanische Pferd, das die Bankdaten ausspioniert. Ein weiterer Punkt ist, dass sie die Internetadresse Ihrer Bank immer wieder neu eintippen oder über die Favoriten in der Menüleiste gehen.

Die Sicherheitsmaßnahmen

Zu den Sicherheitsmaßnahmen des Online Banking zählen die PIN und TAN-Nummern. Beim HBCI oder FinTS erfolgt die Legitimation per Chipkarte oder mit einer Schlüsseldiskette. Im Bereich der Firmen ist die Handhabung über FTAM (File Transfer and Access Management) verbreitet. Die Direkteinwahl erfolgt über ISDN oder Datex-P zum Bankrechner.

Doch ist ein Missbrauch von Online-Konten eher selten. Für einen Betrüber reicht es nicht aus, die PIN-Nummer und Passwörter zu haben, er benötigt für eine Transaktion auch eine TAN-Nummer. Der Bankkunde erhält von seiner Bank eine Liste mit TAN-Nummern, die meist aus sechs bis acht Buchstaben oder Zahlen bestehen. Für jede Überweisung oder sonstige Bankgeschäfte wird eine solche TAN verwendet. Über diese wird dann die Rechtmäßigkeit in Verbindung mit Passwort und Benutzernamen geprüft.

Ein Direktbanken Vergleich hilft die richtige Direktbank für das online banking zu finden. Dabei sollte überlegt werden, ob man ein reines Girokonto (Vergleich unten anfordern) oder ein verzinstes Tagesgeldkonto möchte, weil man etwas größere Geldbeträge kurzfristig und verzinslich parken möchte (Vergleich mit obigem Anforderungslink).

Unser Service für Sie: Führen Sie selbst online einen Direktbanken Vergleich zum Tagesgeldkonto oder Girokonto für das online banking durch und beantragen direkt online das individuell beste Konto bei einer Direktbank für sich.