Was gibt es bei der Einkommenssteuer in Deutschland zu beachten und welche Möglichkeiten zum Einkommensteuer sparen gibt es?

Rubriken:    Sachversicherung   |   Privatversicherung   |    Zusatzrente   |   Onlinekredite   |   Vermögensbildung   |   Spartipps Geld sparen   |   News
Sie sind hier: Startseite Versicherungsvergleich >> Spartipps Geld sparen >> Einkommensteuer

Übersicht zur Einkommensteuer in Deutschland

Bereits 1811 wurde die erste Einkommensteuer in Deutschland eingeführt und hat sich mittlerweile zur wichtigsten Steuer Deutschlands entwickelt, da sich die Einnahmen zurzeit auf über ein Drittel der gesamten Steuereinnahmen beziffern.

Einkommensteuer
Einkünfte aus selbständiger Arbeit, nichtselbständiger Arbeit, Einkünfte aus der Land- und Forstwirtschaft, aus dem Gewerbebetrieb, aus Kapitalvermögen und aus der Vermietung und Verpachtung unterliegen dem Einkommensteuergesetz.
Grundlage für die zu versteuernden Einnahmen aus selbständiger Arbeit ist die Bemessungsgrenze. Sie beinhaltet den Gewinn des Unternehmens.

Durch das Finanzamt wird eine Vorauszahlung auf die Einkommensteuer festgelegt. Maßstab hierfür ist der Gewinn des vorangegangenen Kalenderjahres. Eine Verrechnung der Vorauszahlung erfolgt dann mit der vom Unternehmer eingereichten Einkommensteuererklärung.

Die Lohnsteuer als Form der Einkommenssteuer

Eine Form der Einkommensteuer ist die Lohnsteuer (Einnahmen aus nichtselbständiger Arbeit). Vom Arbeitgeber wird die Lohnsteuer monatlich vom Lohn des Arbeitnehmers einbehalten und direkt an das Finanzamt überwiesen.

Die Steuerklasse hat einen entscheidenden Einfluss auf die Steuerlast. Die Steuerklasse wird auf der Lohnsteuerkarte eingetragen, diese weist unter anderem den Familienstand, die Anzahl der Kinder und die Höhe der Kirchensteuer aus. Die Lohnsteuerkarte wird von der Stadt oder Gemeinde, in welcher der Steuerzahler seinen Wohnsitz hat, ausgestellt.
Es gibt sechs verschiedene Steuerklassen. Ein Wechsel der Steuerklasse kann jährlich zwischen Ehegatten erfolgen bzw. wenn sich die Lebensumstände stark verändert haben. In den Steuerklassen wurde bereits einen Pauschalbetrag an abziehbaren Ausgaben eingearbeitet und sie dienen als Richtschnur für die Lohnsteuervorauszahlung.
Die Steuerfreibeträge stiegen von 1.680,00 DM im Jahre 1958 auf 7.664,00 EUR im Jahre 2007. Außerdem können jetzt Ehepaare pro Kind 3.648,00 EUR und Alleinstehende pro Kind 1.824,00 EUR steuerlich absetzen. Zusätzlich können noch Erziehungs- und Betreuungsfreibeträge geltend gemacht werden.


Der Arbeitnehmer ist nicht verpflichtet eine Einkommenssteuererklärung abzugeben. Ausnahme, wenn auf der Lohnsteuerkarte ein Freibetrag eingetragen ist. Für Arbeitnehmer kann es aber sinnvoll sein für das zurückliegende Kalenderjahr eine Steuererklärung abzugeben. Eine Steuerminderung kann durch den Abzug von individuellen Freibeträgen und Sonderausgaben erreicht werden. Man erhält hiermit die Möglichkeit eventuell zu viel gezahlte Lohnsteuer zurückzubekommen.
Die Einkommenssteuererklärung für das zurückliegende Kalenderjahr muss jeweils bis zum 31. Mai des Folgejahres beim zuständigen Finanzamt eingereicht werden. Eine Fristverlängerung hierzu ist möglich.

Komplizierte Steuererklärung

Leider reichen nur ca. 50 % der Bundesbürger eine Steuererklärung ein. Grund hierfür sind die komplizierten Steuervordrucke sowie unzureichende Kenntnisse darüber inwieweit Ausgaben abgesetzt werden können.
Durch den Gesetzgeber wurde nun festgelegt, dass die Finanzämter beim Ausfüllen der Formulare Unterstützung geben müssen.

Die Einkommenssteuer wurde schrittweise überarbeitet und die Spitzensteuersätze wurden von 50 % auf 42 % gesenkt.
Für Unternehmen liegt der Steuersatz in Deutschland über den internationalen Steuersätzen.
Beachtet werden muss aber, dass durch Abschreibungen und Ausnahmeregelungen der Steuersatz deutlich niedriger ausfallen kann.
Insgesamt muss eingeschätzt werden, dass das Steuerrecht in Deutschland zu kompliziert ist und weitere Reformen dringend notwendig sind.

Obwohl die größten Abschreibungsmöglichkeiten eleminiert wurden, gibt es auch heute noch einzelne Möglichkeiten um die Einkommensteuer zu verringern, z.B. durch Steuersparmodelle. Solche Modelle lohnen sich meist nur für Besserverdienende Singles mit einem Einkommen über 35.000 Euro im Jahr oder für Verheiratete ab 45.000 Euro im Jahr.

Unser Service für Sie: Fordern Sie kostenlos und unverbindlich eine Beratung zum Thema Einkommensteuer sparen an und lassen Sie sich ein individuell ausgearbeitetes Angebot zur besten Einkommensteuer Sparmöglichkeit machen.

Bitte beachten: dieses Angebot beinhaltet KEINE Steuerberatung vom Steuerberater, sondern eine Beratung zu steuermindernden Möglichkeiten.